Autor der Meldung


Widerrufs-Joker gegen Vorfälligkeitsentschädigung: z.B. bei Widerrufsbelehrung



Widerrufs-Joker gegen Vorfälligkeitsentschädigung: z.B. bei Widerrufsbelehrung
Bild Orginalgrösse. (Bildrechte: Sozietät Wedekind Bankrecht Insolvenzrecht)

Abstract: www.Widerrufs-Joker.de - Fachanwältin für Bankrecht und Rechtsanwalt



(www.widerrufs-joker.de) Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden durch den Widerrufs-Joker! Wenn die Bank bei der Widerrufsbelehrung Fehler macht, besteht zumeist das Widerrufsrecht noch: auch Monate oder Jahre später kann dann schon gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückverlangt werden (sog. Widerrufs-Joker).

Hierzu ein typisches Beispiel: In vielen Widerrufsbelehrungen findet sich die Formulierung: "Die Frist/Widerrufsfrist beginnt frühestens mit ...". Die Formulierung, dass die Widerrufsfrist "frühestens" mit ... beginnt, erfüllt aber regelmäßig die gesetzlichen Anforderungen nicht! (Und das obwohl es so auch im amtlichen Muster der Widerrufsbelehrung steht!)

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 17.01.2013 klargestellt (Az.: III ZR 145/12), dass der Hinweis, dass die Frist für den Widerruf "frühestens mit Erhalt dieser Belehrung" beginnt, unzureichend ist. Denn, so das Gericht, der Verbraucher werde gerade nicht eindeutig über den Beginn der Widerrufsfrist aufklärt. Wörtlich: /Zitat/ Die Verwendung des Wortes "frühestens" ermöglicht es dem Verbraucher nicht, den Fristbeginn ohne weiteres zu erkennen. /Zitat Ende/
Allerdings gilt dann etwas anderes, wenn die Widerrufsbelehrung "in jeder Hinsicht" dem gesetzlichen Mustertext entsprochen hat - dieses erfordert dann eine detaillierte rechtliche Prüfung.

Es geht um viel Geld. Eine genaue Prüfung durch einen Fachanwalt für Bankrecht ist zu empfehlen. Rechtsschutzversicherungen zahlen in der Regel zumindest eine Erstberatung.

Näheres z.B. auf der Website: www.Widerrufs-Joker.de

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr. Allgemeine Ausführungen können niemals eine Beratung im Einzelfall ersetzen.Bankrecht erfordert Spezialisten.

Die Sozietät Wedekind ist eine auf Bankrecht, Insolvenzrecht und Rechtsfragen rund um die ''Problem-Immobilie'' spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei mit Mandanten auch über die Region Hamburg/Hannover/Bremen hinaus. Gesellschafter sind die Rechtsanwälte Katrin Wedekind und Leif Holger Wedekind.

Rechtsanwältin Katrin Wedekind ist Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht. Sie ist Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der ARGE Insolvenzrecht und Sanierung im DeutschenAnwaltVerein DAV und Mitglied des Beirats der Arbeitsgruppe Verbraucherinsolvenz derselben ARGE Insolvenzrecht und Sanierung. Sie

Leif Holger Wedekind ist Mitglied des Beirates der Arbeitsgruppe Zwangsverwaltung der ARGE Insolvenzrecht und Sanierung im DAV und veröffentlicht regelmäßig zu Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung in Fachzeitschriften.

Beide Anwälte sind Mediatoren mit umfangreicher Ausbildung.



Pressekontakt:
Alle Meldungen des Autors:
RSS-Feed
Media-Center
www.widerrufs-joker.de





Kontakt  |  www.widerrufs-joker.de  |  Druckansicht  |  Senden  |  Bookmark  |  Beanstanden


Anmelden zum kostenfreien publizieren
Ticker für Webseiten
RSS Feed
API für Presseportale
Warum News4Press?
Mediendaten
Archiv
Firma / Impressum / Kontakt
Disclaimer
AGB
Datenschutz

Valid XHTML 1.0 Transitional