Autor der Meldung


GADAMERS REISEN Indien: So fremd, so vertraut



GADAMERS REISEN Indien: So fremd, so vertraut
Bild Orginalgrösse. (Bildrechte: BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V. )

Abstract: Wer weiß schon, dass Indien 600 Jahre muslimisch besetzt war und die Hindus dadurch zig Millionen Opfer beklagten.



(News4Press.com) In Form eines kurzweiligen Reiseberichts beleuchtet Klaus-Jürgen Gadamer das scheinbar Fremde, das wir oft genug in unserer eigenen Vergangenheit wiederfinden.

Wir reden viel über asiatische und arabische Kulturen. Aber warum denken und handeln fremde Kulturen so anders als wir? In Form eines kurzweiligen Reiseberichts beleuchtet K.-J. Gadamer das scheinbar Fremde, das wir oft genug in unserer eigenen Vergangenheit wiederfinden. Garniert mit 19 Filmen im Internet und einem Vorwort des ehemaligen SPIEGEL- und WELT-Autors Matthias Matussek ermöglicht Gadamer einen Einblick in eine scheinbar fremde Welt, deren Vertreter wir auch immer öfter in Deutschland begegnen.

Hat mich Indien bisher interessiert? Ja, interessant war es schon zu hören, was diese fremde Kultur da draußen so Seltsames macht. Aber K.-J. Gadamer macht in seinem Buch – Die Reise durch Indien- diesen scheinbar so fremden Subkontinent durch einen persönlich gehaltenen Reisebericht verstehbar. Immer wieder wird die Fremdheit, die der Autor zuerst empfindet, geschildert. Dann bemüht sich Gadamer um Erklärungen für das andere Denken. Oft wird dann klar, dass Indien nicht nur eine fremde Kultur ist, sondern gleichzeitig ein lebendes Museum für Strukturen und Denkweisen, die bei uns außer Mode gekommen sind. Unmodern heißt aber nicht, dass dies falsch oder uninteressant wäre.

Wer geschäftlich mit Indien zu tun hat, fragt sich natürlich, wie ticken die Inder? Interkulturelle Seminare gibt es zuhauf. Viele Teilnehmer sind dann aber enttäuscht, wenn sie wirklich mit Indien konfrontiert sind. Gadamer zeigt die kulturellen Unterschiede. Wo es ein kaum funktionierendes Rechtssystem gibt und Korruption herrscht, werden vertrauenswürdige persönliche Beziehungen von Geschäftspartnern umso wichtiger. Wo die Angst vorherrscht, das Gesicht zu verlieren, gibt es auch keine Fehlerkultur. Diese werden dann, so lange es geht, vertuscht. Je hierarchischer eine Gesellschaft strukturiert ist, desto weniger gibt es eine offene Diskussionskultur und desto bestimmender ist die Meinung des Chefs. Ansatzweise mag dies in Deutschland auch so sein, in Indien gewinnt dies aber eine ganz andere Dimension. Damit muss dann umgegangen werden.

Warum ist die arrangierte Ehe in Indien auch heute selbst bei Akademikern verbreitet? Sind sie einfach zurückgeblieben oder ist unser Liebesbegriff so romantisch überhöht, dass er meist scheitert? Erfolgreich ist er in der Kultur der „Scheidungsmassaker“ jedenfalls nicht. So ist es von Gewinn, einmal eine ganz andere Denkweise vorurteilsfrei zu betrachten.

Immer wieder ist Gadamers Reisebericht von ganz persönlichen Erlebnissen geprägt. Das Buch ist eine ganz seltene Mischung zwischen literarischem Reisebericht und manchmal politisch unkorrekter Information über die Hintergründe der asiatischen Denkweise. Zu vielen Kapiteln gibt es Bilder und Filme im Internet, die noch einmal multimedial einen sinnlichen Eindruck verschaffen.

Gadamer scheut sich auch nicht, ganz heiße Eisen anzufassen. Er erklärt die Vorbehalte zwischen Hindus und Muslimen. Wer weiß schon, dass Indien 600 Jahre muslimisch besetzt war und die Hindus dadurch zig Millionen Opfer beklagten.

Oder der Begriff Schuld. Er ist für uns schon so normal, dass wir nicht mehr bemerken, dass dies eine Konstruktion der christlich westlichen Welt ist. In Asien gibt es weder Schuld noch Sünde. Aus negativem Verhalten resultiert zwar schlechtes Karma, das kann aber ganz ohne schlechtes Gewissen korrigiert werden. Ein fundamentaler Unterschied zum westlichen Denken. Das führt zu einer ganz anderen Sicht der Welt.

So werden von Gadamer immer Verständnishilfen der indischen Kultur gegeben, die zunächst einmal fremd scheinen, dann aber doch vertraut werden. Oft kann man die eigene Kultur im Spiegel des scheinbar Fremden besser verstehen.

Da werden sich die Geister scheiden: Man ist Fan von Gadamers Sprache oder eben nicht. Einzigartig ist sie auf jeden Fall. Die Ankunft in Delhi erinnert an psychedelische Sprachspiele oder wie es eben ist, wenn man mit einem Jetlag vom kuscheligen Daheim auf einen anderen Stern geworfen wird. Wer an Autoren wie Timmerberg oder T. C. Boyle seine Freude hat, wird auch bei Gadamer auf seine Kosten kommen.

Die Pointe des Buches sind zweifellos die Bildershows und Filme. Zu den fett gedruckten Abschnitten im Buch gibt es 19 Slideshows mit Originalklängen. Sie illustrieren das, was man gerade gelesen hat, und das ergibt zusammen ein wirklich plastisches Bild. Wer auf dem Sofa liest, kann die Filme mittels QR-Code auf seinem Smartphone anschauen, wer lieber im Internet zugange ist, kann das auf der Homepage gadamers-reisen.de tun. Multimedia einmal wirklich sinnvoll eingesetzt.

Eigentlich ist – Die Reise durch Indien- ein literarisches Sachbuch, das höchst unterhaltsam über die asiatische Kultur informiert und dabei immer einen vergleichenden Blick auf die eigene Welt wirft. Und das macht das Buch zu etwas ganz Besonderem.


Der aus dem Fachbereich Wissenschaft und Technik bekannte Journalist
Holger Douglas ist Autor dieses Beitrags

Holger Douglas – Wissenschaftsjournalist und Dokumentarfilmer.
Holger Douglas begleitet kritisch neue Entwicklungen in Wissenschaft und Technik. Seine Filme werden erfolgreich auch auf dem scheinbar alten Medium „DVD“ verkauft.


Mitgeteilt durch:

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.
Bündnis gegen Gewalt und Terror
Groß-Zimmerner-Str. 36 a
64807 Dieburg

Telefon: 06071-9816810
Telefax: 06071-9816829
info@ad-infinitum.online
www.ad-infinitum.online

weltoffen – gewaltfrei – tolerant.

Jeder Bürger hat ein Recht, auf vielfältige Weise zu kommunizieren. Autoaufkleber sind eine populäre Möglichkeit seinen eigenen Standpunkt öffentlich zu vertreten! Für jeden Menschen ist der Autoaufkleber eines der wenigen Mittel um seine Botschaft für „Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz“ sofort auf die Straße zu bringen.

Man muss sich nur einmal die Wirkung vorstellen, wenn Tausende von Autos mit der Botschaft „weltoffen – gewaltfrei – tolerant“ auf unseren Straßen fahren.

Dieser Autoaufkleber kann eine Eigendynamik entfalten welche eine gesellschaftliche Entwicklung positiv beeinflussen kann.

Das BSZ e.V. Bündnis gegen Gewalt und Terror bringt mit seinem Autoaufkleber, Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz wieder auf die Überholspur! Je öfter die Botschaft von Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz gelesen wird umso schneller kann sie auch wieder praktisch gelebt werden.

Je mehr Autos mit solch einem Aufkleber mit dieser positiven gesellschaftspolitischen Aussage auf unseren Straßen fahren, umso schwieriger wird es sein, Hass und Terror zu verbreiten und die Moral und Willenskraft unserer Gesellschaft zu untergraben.

Machen Sie mit! Nutzen Sie Ihr Fahrzeug für dieses gesellschaftlich positive und dringend notwendige Statement!

Sie sind auch für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz? Dann nutzen Sie doch einfach eine der effektivsten Möglichkeiten Ihre Botschaft schnell und glaubwürdig unter die Leute zu bringen. Mit dem BSZ e.V. Autoaufkleber „weltoffen, gewaltfrei, tolerant“!

Empfehlen Sie den Sticker weiter an Ihre Freunde, Geschäftspartner und Bekannte. So bauen Sie aktiv mit an einem ständig wachsenden Netzwerk für Weltoffenheit, Gewaltfreiheit und Toleranz.

Nicht zusehen..........aktiv mitmachen!

Zeigen Sie Stärke und kleben Sie den Sticker an Ihr Auto!

Ihren BSZ® e.V. Aufkleber „weltoffen – gewaltfrei – tolerant“ erhalten Sie gegen einen von Ihnen selbst zu bestimmenden Förderbetrag, mindestens 5.00 Euro pro Aufkleber, unter dem Stichwort „Aufkleber“ und Angabe der gewünschten Stückzahl.

Sie können den „bitte zahlen Button“ verwenden. (PayPal oder alle gängigen Kreditkarten). Sie überweisen mit PayPal-Sicherheit & Datenschutz.

https://www.ad-infinitum.online/ad-infinitum-unterstuetzen

Sie können unter dem Stichwort “BSZ Aufkleber” und Angabe der gewünschten Stückzahl auch gerne auf das BSZ Bankkonto überweisen:

Bank: Postbank Frankfurt/M
IBAN: DE55500100600548200608 BIC: PBNKDEFF

oder per Post (Schein im Briefumschlag)

BSZ® Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V.
Bündnis gegen Gewalt und Terror
Groß-Zimmerner-Str. 36 a
64807 Dieburg


Übrigens…..

***Das BSZ® Bündnis gegen Gewalt und Terror ist eine Non-Profit-Organisation, welche für Weltoffenheit – Gewaltfreiheit und Toleranz steht! Weltoffenheit – Gewaltfreiheit und Toleranz steht grundsätzlich im Mittelpunkt der Tätigkeit aller mit dem BSZ® Bündnis gegen Gewalt und Terror verbundenen Personen und Unternehmen.

****Bleiben Sie cool wenn Ihnen Ignoranten die Freude an Ihrer positiven Einstellung vermiesen wollen, früher glaubte man ja auch, die Erde sei eine Scheibe!

Für die Betroffenen notleidender Kapitalanlagen stellt sich häufig die Frage,
wie sie sich verhalten sollen, wenn die Anlage Probleme aufwirft oder gar vor
dem Totalverlust steht. An wen sollen sie sich wenden? Sollen sie dem schlechten
noch gutes Geld hinterher werfen? In dieser Situation sprechen wichtige
Argumente für den Beitritt zu einer BSZ® Interessengemeinschaft.

Es hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass die Sachverhalte im
Zusammenhang mit notleidenden Kapitalanlagen immer komplexer und komplizierter
werden. Für die Entscheidung über das konkrete Vorgehen ist es deshalb
hilfreich, möglichst viele belegbare Informationen beispielsweise über interne
Vorgänge bei der Anlagegesellschaft, über mögliche Verfehlungen der
Verantwortlichen oder über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit etwaiger
Anspruchsgegner zu haben. Gerade wenn viele Anleger sich zu einer Gemeinschaft
zusammenschließen, lassen sich aus diesem Kreis heraus zahlreiche nützliche
Informationen sammeln. Die BSZ® Interessengemeinschaft ist hierfür Anlaufstelle
und Forum.

Mit der Informationsbeschaffung allein ist es aber noch nicht getan. Für eine
fachkundige Betreuung muss jeder einzelne Fall juristisch bewertet werden. Dies
besorgen auf das Kapitalanlagerecht spezialisierte Rechtsanwälte.

Der BSZ® e.V. arbeitet mit Kanzleien zusammen, die in diesem Bereich nach
Meinung von Marktbeobachtern zu den Besten in Deutschland gehören.

Die Anwälte haben langjährige Erfahrungen in allen Bereichen des
Kapitalanlagerechts sie haben ihre Fähigkeiten außerdem durch eine Vielzahl von
ober- oder gar höchstrichterlichen Urteilen und durch hunderte von Vergleichen
für ihre Mandanten unter Beweis gestellt. Der BSZ® e.V. vermittelt den Kontakt
zu denjenigen Anwälten, die die betreffende Interessengemeinschaft betreuen.
Der BSZ® e.V. arbeitet nicht mit Personen oder Unternehmen zusammen, die
Kapitalanlagen entwickeln, initiieren oder vermitteln. Deshalb ist die Betreuung
im Rahmen der Interessengemeinschaften umfassend und nicht in irgendeiner Weise
eingeschränkt.

Der Vorstand des BSZ® e.V. ist unabhängig und nicht weisungsgebunden. Deshalb
ist er frei in der Entscheidung, welcher Anwalt oder welche Kanzlei eine
Interessengemeinschaft betreut.

Direkter Link zum Anmeldeformular für eine BSZ® Anlegerschutzgemeinschaft:
http://www.fachanwalt-hotline.eu/Anmeldeformular



Pressekontakt:
Alle Meldungen des Autors:
RSS-Feed
Media-Center
ad-infinitum.online





Kontakt  |  ad-infinitum.online  |  Druckansicht  |  Senden  |  Bookmark  |  Beanstanden


Anmelden zum kostenfreien publizieren
Ticker für Webseiten
RSS Feed
API für Presseportale
Warum News4Press?
Mediendaten
Archiv
Firma / Impressum / Kontakt
Disclaimer
AGB
Datenschutz

Valid XHTML 1.0 Transitional