Autor der Meldung

Der Tagesspiegel: Schiedsrichter-Chef Fröhlich will Videobeweis nochmals prüfen


Berlin (ots) - Berlin - Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich
will den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga nochmals eingehend
prüfen. "Wir werden die kurze Spielpause nutzen, um noch einmal alle
Spielvorgänge der Hinrunde auszuwerten und einzuordnen", sagte
Fröhlich dem "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). In der Hinrunde hatte
es immer wieder Probleme und Unstimmigkeiten um das zu Saisonbeginn
eingeführte Projekt gegeben. Einige Vereine forderten die Einstellung
zur Winterpause. Fröhlich gab nun Fehler zu bei der Umsetzung zu, die
unter anderem die Schiedsrichter verunsichert hätten. Ob der
Videobeweis dauerhaft eingeführt wird, entscheidet sich im März. Zu
Saisonbeginn hatte der Berliner Schiedsrichter Manuel Gräfe seinen
früheren Chefs Hellmut Krug und Herbert Fandel in einem
"Tagesspiegel"-Interview Günstlingswirtschaft unterstellt und damit
heftige Auseinandersetzungen in der Szene ausgelöst, die bis heute
anhalten.

Online: http://www.tagesspiegel.de/sport/schiedsrichter-chef-lutz-
michael-froehlich-will-videobeweis-nochmals-pruefen/20799150.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: ,
Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.



Pressekontakt:

Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: , übermittelt durch news aktuell




Weitere Pressemeldungen des Autors


RSS
Media-Center

Anmelden zum kostenfreien publizieren
Ticker für Webseiten
RSS Feed
API für Presseportale
Warum News4Press?
Mediendaten
Archiv
Firma / Impressum / Kontakt
Disclaimer
AGB
Datenschutz

Valid XHTML 1.0 Transitional